Kategorien

Kings of War: Schädelreich




Ich habe bis jetzt ja noch nicht einmal Kings of War gespielt, was eine Armeezusamenstellung bestimmt nicht leichter macht. Daher lasse ich mich einfach treiben und gucke was ich hier noch so rumliegen habe. Die ersten Boxen sind nämlich schon für den Umzug verpackt.

Da ich das Gefühl hab, das meine Armee generell zu langsam ist, bekommt sie einen Trupp Geister spendiert. Wieder sind es die Rabenmodelle von Zombicide. Die gefallen mir einfach. Auch wenn fast alle ihre Geister und Gespenster grün machen, bleibe ich bei blau, da es besser zu meiner Armee passt. Man muss halt auch mal gelegentlich gegen den Strom schwimmen…

Inzwischen ist meine Armee auf 2085 Punkte angewachsen. 2000 Punkte war das, was ich in diesem Jahr auf jeden Fall erreichen wollte, 2500 Punkte wären super. Daher heißt es für mich bis zum Umzug fleißig dran bleiben, denn wenn es so weit ist, ist wohl mindestens einen Monat lang nichts mit dem Hobby. 



Diesen Monat noch zu zocken: BATTLETECH + Hanse - The Hanseatic League


Während es nun nach und nach langsam ruhiger auf meinem Maltisch wird und die Malsachen in die Kartons wandern, wird es auf meinem Rechner wieder hektischer. Dann in diesem Monat kommen noch zwei Spiele die ich dann haben will.



Morgen bereits erscheint BATTLETECH. Ich habe früher sehr gerne Battletech gespielt, auch wenn die Partien immer ewig gedauert haben. Auch die meisten Romane die es gab, habe ich mehr oder weniger verschlungen. 

Auf dem Rechner haben ich natürlich alle Mechwarrior-Teile gespielt. Ich wüsste nicht, dass ich einen ausgelassen hätte. Daher bin ich sehr gespannt was mich hoffentlich ab Morgen dann erwartet.

Ich bekomme sogar wieder Lust meine alten Mechs auszupacken und ihnen ein Bad im Sterillium zu spendieren, nur um sie neu anzumalen. Gut, das die schon tief in einem umzugskarton schlummern. 






Der andere Titel ist Hanse – The Hanseatic League. Er kommt leider erst am 30.April und wird hoffentlich nicht noch mal verschoben.

Seit der Patrizier Reihe bin ich ein großer Fan dieser Formate. Den Ausflopp ins Mittelmehr habe ich zwar mitgemacht, aber schnell verworfen. Die Karibikteile haben mir auch gefallen, konnten mich aber nicht so fesseln. Da spiele ich dann lieber das gute, alte Pirates! (trotz der Tanzeinlagen).

Von Hanse erhoffe ich mir viele spannende Wirtschaftsstunden, zumal die die Seekämpfe jetzt rundenbasierend laufen lassen. Die Gefechte waren bei Patrizier für mich tatsächlich einer der Hauptkritikpunkte. Daher bin ich positiv erregt was da nun auf mich zukommt.

Steinhagel - Gegen Rom: Karthago





Steinhagel beschäftigt mich schon länger, zumindest im Kopf. Ich hatte sogar schon mal mit einer Germanentruppe angefangen, das dann allerdings wieder verworfen. Irgendwie sagten mir die Modelle und die Basierung nicht zu.

Aber die Antike lässt mir keine Ruhe und so hatte ich zu Weihnachten eine andere Idee. Römer wollte ich nicht machen, auch wenn die mir und meiner Spielweise wohl am ehesten zu pass wären. 

Irgendwie fiel dann, durch einige Dokus, meine Wahl auf Karthago. Warum eigentlich auch nicht.
Also habe ich mir mal die Armeeliste geschnappt und geguckt, was da gehen würde. Da ich noch eine Box Griechen zu Hause hatte, habe ich mich dann erst mal an die gemacht. Allerdings, bin ich nicht der schnellste Pinsler.

Erschwerend hinzu kommt, dass ich mich diesen 4 x 4 Mann Basen nicht so wirklich anfreunden kann. Also habe ich mich für ein Base für 9 Mann entschieden. Drei dieser Basen werden dann eine Einheit bilden (vielleicht auch zwei), was bedeutet, dass mein Maltempo noch weiter runter geht.

Aber egal, das erste Base gefällt mir eigentlich recht gut, trotz einiger Probleme. Aber seht einfach selbst.








Kings of War - Menschen





Weiter geht’s bei den Menschen. Bei so viel Infanterie musste nun erst mal etwas mit ein wenig „Wumms“ her. Gut, die Kanone ist etwas kleiner, aber sollte auch weh tun.

Warum dieses Modell? Nun ich habe mir gedacht, Fjordheim ist zerklüftet und wird von tiefen Wäldern und Fjorden dominiert. Daher sind die Straßen dort in anderen Fürstentümern eher Karrenwege und da ist eine schmalspurigere Kanone praktischer. Außerdem ist sie in der Anschaffung nicht so teuer, da die Fjordheim das ärmste Fürstentum ist (irgendwann schreibe ich auch Regionalbeschreibungen).

Die Modelle sind alle von Perry Miniatures. Ich habe das „Klimbim“, das zur Kanone gehört versucht gerade zu biegen, dass es dran passt. Nein, es ging nicht kaputt, war mir aber dann zu fummelig und so habe ich es weg gelassen. Sie erfüllt auch so ihren Zweck.





Frostgrave: Kultisten





„Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen“, heißt es und so ist es in diesem Fall wohl auch. Aber ich kann nun, wo drei weitere Kultisten fertig sind zumindest das Erreichen der 50 % Marke für meine Ziele bei diesem Projekt in diesem Jahr vermelden.

Allerdings merke ich auch das nun, wo das Wetter draußen wärmer und schöner wird, meine Lust am Malen von Eis und Schnee nicht gerade steigt, eher schwindet. Daher ist fraglich ob ich vor meinem Umzug an weiteren Modellen für Frostgrave arbeite. 

Ich könnte ja auch mal die Sachen vom neuen Frostgrave angehen, hatte ich mir ja auch vorgenommen…